Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archiv

Mit allen Tricks ...

Heute erhielt ich einen wirklich interessanten Kommentar zu meinem letzten Beitrag über das Tauchverbot in Süd-Halmahera, den ich meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten möchte.

Jerry (jerry@visit-manado.com) aus Manado schreibt:
“am 22.10.2014 vormittag wurde das tauchschiff sunshine von einer offiziellen patroli der wasserschutzpolizei ueberprueft. da keine amtliche genehmigung fuer das tauchen in dem gebiet suedhalmahera vorzuweisen war wurde das tauchschiff aufgefordert das gebiet unverzueglich zu verlassen.
wenn man keine ahnung davon hat was sich vorort in suedhalmahera abspielt sollte man sich nicht als besserwisser hinstellen und taucher die ihren aussagen auch noch glauben in die irre fuehren.
sie kennen nur eine seite der geschichte naehmlich die von der sie immer ihren freiplatz fuer tauchsafaris bekommen.
das kann man ganz leicht daran erkennen wie einseitig ihre kommentare sind.”

Ein bisschen Whois-Recherche erbrachte gleich einige erste Hinweise auf den Auftraggeber dieser Mail. Die Partner-Website von www.visit-manado.com ist ausgerechnet die Seite www.diveliburan.com. Beide – und auch die ebenfalls zur Familie gehörende Website www.halmaheracruises.com – sind alle unter dem Namen Harlen Zulfi, Capita Solusi Indonesia, Jl. Persahabatan Raya No. 14, Jakarta, 13240 registriert und haben das Ziel – na raten Sie mal? – natürlich: Werbung für die Liburan zu machen, das neue (alte) Schiff, das angeblich ein Monopol für das Tauchen in Süd-Halmahera hat. Tatsächlich gibt es ein ganzes Netz von scheinbar unabhängigen Webseiten, die alle unter dem Namen Harlen Zulfi registriert sind und offensichtlich das Ziel haben, Besucher auf die Liburan zu lenken.

Sunshine von Blue Bay Divers

Sunshine von Blue Bay Divers

Als nächstes habe ich dann natürlich Jerrys Behauptung überprüft und bei Blue Bay Divers nachgefragt, ob es stimme, dass die Sunshine vor Halmahera in Schwierigkeiten geraten sei. Nichts dergleichen ist wahr. Es gab eine normale Kontrolle der Polizei von Ternate und man trennte sich nach einem netten Gespräch. Die MV Sunshine kann weiter ungehindert in Süd-Halmahera tauchen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass das Tauchverbot und angebliche Monopol von extra divers worldwide nicht nur wackelt sondern in der Realität schon nicht mehr existiert.

Was den Vorwurf mit dem Freiplatz für Tauchsafaris angeht möchte ich das Über in meinem Blog verweisen. Da steht nämlich folgendes:

‘Ich lege … Wert auf die Feststellung, dass ich im Gegensatz zu vielen Mitarbeitern sogenannter Tauchzeitschriften für meine Reisen selbst zahle und die Eigentümer der Tauchbasen/Tauchschiffe, die ich während meiner Reisen besuche, in der Regel nichts von meinen privaten, publizistischen Aktivitäten im Netz wissen.’

Süd Halmahera: Das Tauchverbot wackelt

Region Süd-Halmahera

Region Süd-Halmahera

Nach dem Gespräch beim Minister für Tourismus in Jakarta ist doch einiges in Bewegung geraten. Im Gespräch mit dem Minister hatten die Vertreter von Süd Halmahera argumentiert, sie hätten Rudi Ring und extra divers worldwide das Tauchmonopol eingeräumt, weil Rudi im Auftrag der Regierung von Süd Halmahera diese Tauchplätze entdeckt habe und deswegen stehe ihm auch das Monopol für diese Region zu.
Die Vertreter des Tauchschiffverbandes entgegneten zu Recht, dass vor Rudi Ring und extra divers worldwide schon andere Tauchschiffe in Süd Halmahera waren und dort getaucht und exploriert haben. Man einigte sich schließlich darauf, dass die Tauchschiffbetreiber Nachweise dafür erbringen, dass Rudi eindeutig nicht der erste Erforscher dieses 9000 km² großen Gebietes im Süden von Halmahera war. Sollte das der Fall sein, werde es auch kein Tauchmonopol mehr geben.

Mittlerweile haben sich viele Leute gemeldet, die schon lange vor Rudi Ring in Süd Halmahera unterwegs waren. Maurine Shimlock und Burt Jones (Diving Indonesia’s Bird’s Head Seascape, Bali 2011) waren das erste Mal 2005 mit dem legendäre Larry Smith in Halmahera unterwegs und dann noch mehrere Male mit Grand Komodo und der Damai. Maurine schrieb 2007 zwei Artikel über das Tauchen in Halmahera, die im Sport Diver und Islands Magazin in den USA veröffentlicht wurden.
Auch Reno Kirtya von Grand Komodo bestätigte, dass besonders die Temu Kira ab 2006 in Süd Halmahera unterwegs war. Dr. Mark Erdmann von Conservation International (CI) wies darauf hin, dass schon 1996/97 Dr. Hanny Batuna von MUREX mit seinen Tauchschiffen Serenade Symphony regelmäßig in Süd Halmahera unterwegs war. Mark selbst war mehrfach auch im Auftrag von CI und The Nature Conservancy (TNC) vor Süd Halmahera unterwegs und erstellte eine sog Rapid Assessment Analyse. Auch Graham Abbott von diving4images meldete sich und berichtete von einer Tour im Jahr 2005 nach Halmahera mit Mark Erdmann, auf der das erste Mal der Halmahera Walking Shark gesichtet wurde.

Auch Dr. Gerry Allen, ein weltbekannter australischer Ichthyologe, war 2005 mit der Citra Pelangi vor Süd Halmahera unterwegs. Ziel war damals die Untersuchung aller Riffe vor Süd Halmahera. Der Bericht über diese wissenschaftliche Forschungsfahrt liegt mir ebenfalls vor.

Die Aufzählung ließe sich noch weiter fortsetzen. Sie macht aber deutlich, das Rudi Ring und extra divers worldwide keinesfalls für sich beanspruchen können, dieses Tauchgebiet als Pioniere entdeckt und erforscht zu haben. Vor ihnen waren schon viele andere hier unterwegs und haben darüber berichtet und nicht im Traum daran gedacht, diese Inseln als ihr persönliches Monopol zu betrachten.

Diese Zusammenstellung wird nun auch der Regierung von Süd Halmahera vorgelegt werden und ich bin sicher, dass damit das Tauchverbot vom Tisch ist. Im Augenblick ist die Damai vor Süd Halmahera unterwegs und soweit ich gehört habe gab es bisher keinerlei Probleme. Das Monopol ist also (fast) schon gebrochen!

Psychedelic Frogfish - Er ist wieder da

Ich glaube, ich war 2010 einer der letzten, die den Psychedelischen Anglerfisch (Histiophryne psychedelica) in Ambon gesehen hat. Danach wurde das Wetter extrem schlecht und als die Tauchguides vom Maluku Dive Resort das nächste Mal nach dem Anglerfisch suchten, war keiner mehr da.

Mittlerweile sind sage und schreibe vier Jahre ohne Nachricht von diesem heiligen Gral der Unterwasserfotografen und -filmer vergangen, ohne dass es eine positive Nachricht über das Objekt der Begierde gab. Nun ist er wieder da.

Psychedelic Frogfish

Psychedelic Frogfish

Entdeckt wurde er diesmal aber nicht von den Maluku Divers sondern von Kaj Maney, dem Chef von Dive Into Ambon.

Kaj war früher Chef-Tauchguide beim Kungkungan Dive Resort in Lembeh und ist ein ausgezeichneter UW-Filmer. Im vergangenen Jahr hat er seine eigene Tauchbasis in Ambon eröffnet. Man muss also nicht mehr unbedingt bei den Maluku Divers tauchen.

Maluku Divers kennen übrigens, wie mir Kaj versichert hat, den neuen Fundplatz nicht. Wer also jetzt die Koffer packt, um nach Ambon zu fliegen, muss schon mit Kaj tauchen, wenn er/sie den Psychedelischen Anglerfisch sehen möchte.

Nachtrag: Und hier ist es, das neueste Video vom wiederentdeckten Psychedelischen Anglerfisch.